Research for Rare - Forschung für seltene Erkrankungen

Erklärung, Kategorisierung und Behandlung autoimmuner Hirnentzündungen (Enzephalitiden) und verwandter Erkrankungen

Der Forschungsverbund CONNECT-GENERATE hat die Verbesserung der Diagnostik und Behandlung von Menschen mit autoimmunen Enzephalitiden zum Ziel. Hierbei handelt es sich um eine seltene, aber therapierbare Form der Hirnentzündung. Dies soll erreicht werden durch die Einbindung von Forschungsprojekten zu genetischen Ursachen, bildgebenden Charakteristika, immunologischen Grundlagen und molekularen Netzwerkeffekten sowie der Erforschung der Wirksamkeit Plasmazell-gerichteter Therapeu­tika.

Erkenntnisse bei der Diagnostik und Therapie Antikörper-assoziierter autoimmuner Enzephalitiden können möglicherweise modellhaft auch auf andere neuroimmunologische Erkrankungen – beispielsweise Untergruppen der Multiplen Sklerose oder der Neuromyelitis optica Spektrums Erkrankungen – übertragen werden. Auch die Professionalisierung des nationalen Patientenregisters und die strukturierte Vernetzung von nationalen und internationalen Biomaterialbanken sind eine wichtige Aufgabe des Verbundes.

Als Teil des Deutschen Netzwerkes zur Erforschung Autoimmuner Enzephalitiden (www.GENERATE-net.de) haben die Verbundwissenschaftler bereits in den letzten Jahren einen wichtigen Beitrag zur nationalen Vernetzung von Behandlern und Forschern sowie Behandlern und Patienten geleistet. Das Netzwerk bietet regelmäßige Informationsbriefe, ein serverbasiertes Register, pseudonymisierte klinische Daten und Biomaterialien für Forschungsprojekte und deren Koordination. Es bestehen bereits jahrelange Vorarbeiten und umfangreiche Vorpublikationen in internationalen Zeitschriften.

Projekte
Kontakt

Koordinator
PD Dr. med. Frank Leypoldt
Christian-Albrechts-Universität Kiel
Institut für Klinische Chemie und Klinik für Neurologie
Arnold-Heller-Str. 3
24105    Kiel
Tel:. +49 431 50016209
Fax: +49-(0)-431-50016204
E-Mail: Frank.leypoldt@uksh.de
Website: www.generate-net.de